Schaltung - Fahrradteile - kaufen bei Schauer

Hotline: 09721-5333610

facebookGoogle +

Schaltung

Artikel 1 bis 12 von 152 gesamt

pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Artikel 1 bis 12 von 152 gesamt

pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Schaltung


Mittlerweile gibt es eine große Auswahl an Schaltsystemen, Gängen und Modellen. Man unterscheidet zwischen Kettenschaltungen, Nabenschaltungen und
Tretlagergetrieben.

Kettenschaltung
Bei der Kettenschaltung wird die Fahrradkette von einem Kettenblatt zum anderen transportiert, während sich die Kette immer weiter vorwärts bewegt. Die Vorder-
und Hinterräder verfügen über Kleine Zahnräder, sogenannte Ritzel. Den Zusammenschluss der einzelnen Zahnräder nennt man Kasette. Die Anzahl der Zahnräder spielt eine große Rolle. Wenn das Rad vorne viele Zähne hat und das beim Hinterrad ein Zahnrad mit wenig Zähnen hat, dann spricht man von einer hohen Übersetzung. Hier fällt das Treten recht schwer, man kommt aber schneller voran.

Andersherum spricht man von einer niedrigen Übersetzung, hierbei fällt das Treten besonders leicht, allerdings muss man öfter Treten um die gewünschte Strecke zurück zu legen.

Sobald man den Gang wechselt, also schaltet, kommt es zu einer Änderung in der Übersetzung. Zwei weitere, wichtige Bestandteile der Kettenschaltung ist das Schaltwerk, hinten am Rad - dieses schiebt die Kette zwichen kleinen und großen Zahnrädern hin- und her. Das andere Attribut ist der sogenannte Umwerfer,  welcher die Kette von den verschiedenen Kettenblättern auf andere Kettenblätter "wirft"

Die Vorteile einer Kettenschaltung sind; der geringe Preis, sowie das geringe Gewicht und der große Übersetzungbereich. Außerdem hat die Schaltung einen sehr
hohen Wirkungsgrad, sofern sie gut gepflegt ist. Die Nachteile der Kettenschaltung sind; die Anfälligkeit für Schmutz, sowie der hohe Verschleiß und der damit in Verbindung stehende Wartungsaufwand.

Kettenschaltungen mit 16-24 Gängen sind ideal für leicht hügeliges oder bergiges Gelände geeignet. Mit mehr Gängen, für jedes Terrain.

Nabenschaltung
Die sogenannte Nabenschaltung ist ein mechanisches Getriebe, welches geschlossen in der Hinterradnabe verbaut wird. Die Schaltung arbeitet nur mit Umlaufgetrieben. Das sind auf den Achsen umlaufende Zahnräder, welche ein zentrales Rad umkreisen. Ein einziges Getriebe entspricht 3 Gängen. Daher werden oft mehrere Getriebe kombiniert. Mittlerweile sind bis zu 14 Gänge möglich.

Die Vorteile einer Nabenschaltung sind die Langlebigkeit, der Schutz vor Schmutz, der hohe Bedienkomfort sowie der geringe Wartungsaufwand. Die Nachteile sind der Preis, das Gewicht und dass Gänge nicht übersprungen werden können.

Nabenschaltungen sind gut für Kurzstrecken geeigent, am besten im flachen oder leicht hügeligen Terrain. Daher sind sie oft in City-Rädern verbaut.

Welche Gangschaltung ist für mich die richtige?
Wenn Sie gerne in flachem Terrain unterwegs sind und nicht all zu weite Strecken zurück legen, außerdem auf eine einfache Bedienung und wenig Wartungsaufwand wert legen ist die Nabenschaltung ideal für Sie geeignet.
Wenn Sie allerdings gerne Off-Road unterwegs sind, Sie sich gerne mit Ihrem Rad befassen und es regelmäßig warten und kein Problem mit den meist 4 unterschiedlichen Hebeln der Schaltung haben, ist eine Kettenschaltung genau das richtige für Sie!

x

€ 5,- Gutschein

Jetzt Newsletter abbonieren und 5 Euro geschenkt bekommen.

anmelden & teilnehmen