Fahrräder ... Cyclocross Bikes

 

Cyclo Cross - Das Rennrad speziell für Offroad Touren

Cyclo Crossräder sind Rennräder die speziell für die Nutzung auf Schotterwegen, Wiesen, Straßen und Schlamm entwickelt wurden. Die Saison für Cyclocrosser ist traditionell der Herbst und Winter. Sie zeichen sich durch einen hochwertigen und stabilen Rahmen aus. Es werden dickere Felgen verbaut und die Laufräder sind auch für höhere Belatungen bestens geeignet. Auf Federgabeln verzichten die Entwickler aber bewusst.

Die Geometrie der Cyclocrosser - aggressiv und agil

Cyclocross Räder zeichen sich durch eine relativ gestreckte Sitzposition aus. Sie fahren sich daher sehr aggressiv und agil. Die Tretlagerhöhe entspricht meistens denen von Rennrädern. Allerdings wird der Lenkwinkel etwas flacher und die Gabelvorbiegung größer.

Die Schaltung der Cyclocrosser - 1 x 11 Gänge

Immer mehr Cyclo Crosser werden mit nur einem Kettenblatt konzipiert. So haben viele Cyclocrosser nur 1 x 11 Gänge. Der Vorteil besteht darin, dass weniger Gänge weniger bewegliche Teile, weniger Verschleiß, weniger Wartung, weniger Gewicht und weniger Verschalten bedeuten. Der Nachteil ist, dass der Abstand zwischen den einzelnen Gängen relativv groß ist.

Die Bremsen der Cyclocrosser - Die Disc

Bei Cyclocross Rädern hat sich die Disc Bremse weitesgehend durchgestzt. Meistens kommen sowohl veim Vorder- als auch beim Hinterrad Scheiben mit einem Durchmesser von 160 mm zum Einsatz. Manche Anbieter verbauen vorne jedoch auch 160 mm Scheiben und hinten 140 mm Scheiben. Die Bremsleistung profitiert von Scheibenbremsen vor allem bei Nässe. Außerdem ist verringern Scheibenbremsen den Bremsweg.