Fahrräder ... MTB Fully 27,5 Zoll

 

 

Der Siegeszug des MTB Fully 27,5 Zoll

In den 1970 Jahren legten die fahrradverrückten Charles Kelly, Joe Breeze und Gary Fischer in Kalifornien den Grundstein für die Entwicklung des Mountainbikes. Seit den 1970 Jahren ist viel in der Entwicklung des MTBs passiert. So hat sich neben den klassischen Radgrößen 26 Zoll und 29 Zoll in den letzten Jahren die Laufradgröße 27,5 Zoll etabliert. Das 27,5 Zoll MTB Fully bietet viele Vorteile. Das 27,5 Zoll MTB beschleunigt schneller und ist wendiger als das 29 Zoll Mountainbike. Das Mountainbike Fully mit 27,5 Zoll Laufrädern hat ein besseres Überollverhalten als das 26 Zoll Mountainbike und die Laufräder haben mehr Grip. Durch die größere Flächenpressung hat das MTB Fully mit 27,5 Zoll Laufrädern eine höhere Kurvenstabilität.  

Welcher Fully Typ sind Sie?

Insbesondere die Fullsuspension Bikes kann man nicht mehr mit den Mountainbikes noch vor ein paar Jahren vergleichen. Zuviel hat sich in der Entwicklung getan. Die MTB Fullys sind heutzutage wahre Technik Monster. Zudem können sie mittlerweile auch wesentlich günstiger produziert werden. Und genau davon profitieren Sie als Kunde. Sie können mittlerweie für wesentlich weniger Geld ein sehr hochwertiges Fully MTB erwerben. Zudem existieren mittlerweile für jeden Einsatzbereich das passende Modell:
  • Marathon: Das Fully MTB Marathon ist ein stark gewichtsoptimiertes Fahrrad. Mit seinen kleinen Scheibenbremsen und dem steilen Lenkwinkel wurde es speziell für lange Strecken konzipiert.
  • XC / Tour: Speziell für den Alltagsgebrauch platzieren sich die MTB Fullys der Kategorie XC / Tour. Diese Fahrräder  sind mit Federn ausgestattet die blockierbar und teilweise sogar absenkbar sind. Ihr Laufverhalten ist sehr ruhig. So bieten sie dem Fahrer ein Maximum an Komfort. Ihre Scheibenbremsen sind von mittlerer Größe und stark im Anzug.    
  • All Mountain: Die MTB der Kategorie All Mountain bieten Ihnen jede Menge Fahrspaß. Der Lenkwinkel ist auch hier nicht so steil. dies ermöglicht ein komfortables Fahren. Aufgrund ihrer Federwege zwischen 130 mm und 150 mm überwinden sie mit Leichtigkeit jeden noch so holprigen Trail. Auch hier ist die Gabel meist blockier- und absenkbar. Dies ermöglicht es fast jeden Berg (All Mountain) im Fahren zu bezwingen. 
  • Enduro: Das Enduro Bike steht für den etwas brutaleren Fahrstil. Diese Fahrräder sind sehr robust gebaut. Aufgrund dieser robusten Bauweise ist ihr Gewicht meist höher. Sie besitzen meist sehr große Scheibenbremsen. So lassen sie den versierten Fahrer auch teshnisch anspruchsvollere Trails und steile Abfahrten spielerisch bewältigen.     
  • Freerider: Freerider bieten Ihnen Federwege jenseits der 180 mm und riesige Scheibenbremsen. Sie sind speziell dafür ausgelegt jeden Abhang zu meistern, egal wie steil, wieviele Sprünge und Drops. Geben Sie mit diesen Bikes bergab Vollgas.    
  • Downhill: Auch hier wird der Federweg von 180 mm deutlich überschritten.  Und ab gehts! Hier erleben Sie wirklich die wildesten Rides auf dem Weg nach unten. Diese Bikes fährt man meist im Stehen.    
    Diese Einteilung soll Ihnen allerdings nur als grobe Hilfe für die richtige Kaufentscheidung dienen. Selbstverständlich können sie auch mit diesen Fahrrädern die einfache Fahrt über  Wald- und Wiesenwege genießen.  
Schnellfilter